Torgauer Verein schafft neue Angebote
für Riesaer Senioren 

Am 25. September war es endlich soweit: Der Senioren Selbsthilfe e.V. konnte in der Bahnhofstr. 12 offizielle Eröffnung feiern. Ein Moment auf den die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des in Torgau ansässigen Vereins lange warten mussten. Der Corona bedingte Lockdown und die Abstandsregelungen machten nicht nur die Ausbildung Ehrenamtlicher zeitweise unmöglich, sondern auch die geplanten Eröffnungsaktivitäten. Umso mehr freut sich Toralf Zinner, Vorstandsmitglied und Projektkoordinator, die neuen Räume nach der Zwangspause an das Team vor Ort übergeben zu dürfen.

Ein engagiertes Team, das aktuell hauptsächlich aus Judith Schulze und mehreren Hospizhelferinnen besteht. Die ambulante Hospizarbeit ist eine wichtige Komponente der Vereinsarbeit. In der Nachbarstadt Torgau besteht dieses Angebot seit vielen Jahren und wird entsprechend nachgefragt, denn Sterbebegleitung ist eine ganz besondere Herausforderung. Für viele Angehörige als auch für den Sterbenden selbst ist die Zeit des Abschiednehmens oft mit großen seelischen und körperlichen Belastungen verbunden. Die Mitarbeiter und Ehrenamtlichen des Vereins unterstützen mit ihrer professionellen Ausbildung genau an diesem Punkt und leisten wichtige Arbeit, indem sie den Betroffenen helfen auf dem letzten Weg menschenwürdige Bedingungen zu schaffen. Ab sofort sollen auch in Riesa und Umgebung schwerstkranke Menschen und deren Familien diese Angebote wahrnehmen dürfen. Die neuen Räumlichkeiten in der Bahnhofstraße 12 dienen vor allem als neutrale Anlaufstelle für eine Beratung.

Alltagshelfer gesucht!

Toralf Zinner sieht in der neuen Außenstelle allerdings noch viel mehr Potenzial: „Wir würden uns wünschen, dass unser Domizil hier in Riesa auch als soziale Begegnungsstätte wahrgenommen wird. Dafür werden wir in Zukunft noch einiges tun, um Menschen zusammenzubringen und einen gemeinsamen Austausch zu ermöglichen.“ Ein wichtiges Vereinsanliegen ist in diesem Zusammenhang auch das Thema Alltagsbegleitung und Nachbarschaftshilfe.

Ein Aspekt, der auch der Wohnungsgesellschaft Riesa als regionalem Vermieter sehr am Herzen liegt. „Viele unserer Mieterinnen und Mieter haben den Wunsch solange wie möglich in der eigenen Häuslichkeit zu bleiben. Mit unserer Seniorenbeauftragten haben wir als einziger Vermieter in der Region bereits eine Ansprechpartnerin, die sich speziell um die Anliegen in Bezug auf altersgerechten Wohnraum und Teilhabe der Senioren am öffentlichen Leben kümmert. Doch das ist oftmals nicht ausreichend“ berichtet WGR-Mitarbeiterin Susan Eisenreich. Es fehlt an Alltagsbegleitern, die den Weg zum Arzt oder zu Behörden mit begleiten und auch die Zeit für eine Tasse Kaffee und einen kurzen Plausch aufbringen. Der Senioren Selbsthilfe e. V. sieht sich in der Lage zukünftig auch in Riesa als Koordinierungsstelle für Alltagbegleitung mitzuwirken. In Torgau sind diese kostenfreien Unterstützungsangebote seit über 15 Jahren Hauptbetätigungsfeld des Vereins.

„Für ehrenamtliche Alltagsbegleiter gibt es über spezielle Förderprogramme auch eine entsprechende Aufwandsentschädigung“ erklärt Toralf Zinner und würde sich freuen, wenn sich einige Personen finden, die bereit sind in ihrer Freizeit älteren Menschen (ohne Pflegegrad) unterstützend zur Seite zu stehen und ein Stück weit der sozialen Isolierung vorbeugen. Interessierte können sich direkt mit dem Verein unter Tel. 03525 – 52 86 790 in Ver-bindung setzen oder auch an die Wohnungsgesellschaft Riesa (Tel. 03525 - 74 66 35) wenden.

Für andere da sein macht glücklich, in dieser Hinsicht waren sich alle Anwesenden der Eröffnungsfeier einig. Auch Riesas Finanzbürgermeisterin Kerstin Köhler ist froh über die Neuansiedlung des Vereins und sprach von einem Zugewinn für die Seniorenarbeit der Stadt. Begleitet wurde die Eröffnung durch eine Kunstausstellung mit Schöpfungen körperlich und geistig beeinträchtigter Menschen. Noch bis 30. November können die Werke Di. & Do. 9 - 13 (außer jeden 2. Donnerstag) sowie Fr. 10 - 18 in der Bahnhofstraße besichtigt werden und laden so zur Entdeckertour durch die neuen Vereinsräume ein.

Senioren Selbtshilfe e. V.