Weiterhin frisches Obst für die 3. Grundschule

Etwa 70 kg Obst isst der Durchschnittsdeutsche pro Jahr*. Die Kinder der 3. Grundschule in Riesa-Weida könnten diese Statistik vermutlich positiv beeinflussen, denn deren Obstkonsum ist vor genau zehn Jahren wesentlich gestiegen. Im Frühjahr 2010 startete die Wohnungsgesellschaft Riesa mbH ein bis dahin in Sachsen einmaliges Sponsoringprojekt - kostenfreies Obst für die Weidaer Grundschüler.

Vorausgegangen war dem Projekt eine hitzige politische Diskussion um kostenfreies Obst in Schulen. Damals sollten sich die Länder an den Kosten des EU-Schulobstprogramms beteiligen. Einige Landesregierungen, darunter auch Sachsen, boykottierten das u. a. auch wegen eines zu hohen Verwaltungsaufwandes. „Wir haben die Entscheidung damals sehr bedauert und beschlossen selbst Initiative zu ergreifen“ erläutert WGR-Geschäftsführer Roland Ledwa. So konnten schon ein paar Wochen später die ersten Obstkisten von den Schülern der Grundschule in Empfang genommen werden. Die Begeisterung war natürlich groß, denn so konnte jedes Kind eine gesunde Zwischenmahlzeit genießen und beim gemeinsamen Essen wurde auch über eine gesunde Lebensweise gesprochen. „Vor zehn Jahren war das Gesundheitsbewusstsein bei Kindern und Eltern nicht so stark ausgeprägt wie heute und in den Gesprächen mit der damaligen Schulleiterin hat man herausgehört, dass viele Kinder neben ihrem Nutella-Pausenbrot auch noch den obligatorischen Schokoriegel im Gepäck hatten“ erinnert sich WGR-Marketing-mitarbeiterin Susan Eisenreich. Primäres Anliegen war daher natürlich, die Kinder bei einer gesunden Ernährungsweise zu unterstützen.

Vitamine und Naschen seit 10 Jahren

Das nach über zehn Jahren immer noch alles reibungslos und ohne hohen Verwaltungsaufwand funktioniert, ist auch der Zusammenarbeit mit dem Tochterunternehmen, Riesaer Dienstleistungsgesellschaft mbH, zu verdanken. Deren Hausmeister, insbesondere  Matthias Meiß, kümmern sich zuverlässig darum, dass das Obst mehrmals in der Woche von einem hiesigen Obstgroßhändler in die Grundschule gelangt. Zudem gilt auch den fleißigen Obstvorbereiterinnen der 3. Grundschule ein großes Dankeschön. Fast täglich schälen und schneiden sie das Obst, hauptsächlich für die oft zahnlückenbehafteten Erstklässler, in mundgerechte Stücke und bringen es anschließend in die Klassenräume. Auch Schulleiterin Frau Bretschneider erkennt das Engagement aller Beteiligten hoch an und ist glücklich, dass die WGR das Sponsoring wieder um ein Jahr verlängert und dabei in Form des doppelten Spendenbetrages gleichzeitig die gestiegene Schülerzahl berücksichtigt.

Bild: 
Schulleiterin Sylvia Bretschneider (li.) freut sich mit den Kindern über die schöne Nachricht, die WGR-Geschäftsführer Roland Ledwa (re.) in die Schule bringt.
Heike Thieme (mi.) unterstützt im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes die Einrichtung und sorgt mit viel Enthusiasmus dafür, dass das Obst täglich appetitlich angerichtet wird.

 

Unsere Webseite nutzt Cookies, um diese für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies und Ihrem Widerrufsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Verstanden